Alexander Vassiliev, Bass
 
 

(Eintrag vom Oktober 2013.) Ich bin 42, männlich, Single, seit ca. 20 Jahren auf der Bühne tätig und ich habe gerade meinen ersten (und sicherlich letzten) internationalen Gesangswettbewerb gewonnen! Nämlich den 1. Concurso Internacional de Canto „Opera de Tenerife“ in diesem unglaublichen Auditorio (Konzerthaus) in Santa Cruz auf Teneriffa. Dabei wollte ich doch hauptsächlich Urlaub machen - für Wettbewerbe habe ich mich nie besonders interessiert… Doch es ist offensichtlich nie zu spät, deinen ersten ersten Preis zu gewinnen - besonders wenn du es überhaupt nicht vor hast…

Ich freue mich natürlich umso mehr darüber!

Übrigens habe ich dabei den großen Monolog von Boris Godunov zum ersten Mal öffentlich und anscheinend mit Erfolg gesungen - nun hege ich die Hoffnung , daß mich endlich jemand für irgendeine von den unzähligen Mussorgski-Bassrollen anfragt, was bisher noch nie vorkam...


Nicht mehr ganz neu, aber immer noch wichtig für mich:

am 1. Mai 2012 erschien die von mir initiierte erste Gesamtaufnahme der Lieder von Rudi Stephan - dem unverdient in Vergessenheit geratenen deutschen Komponisten, der mit nur 28 Jahren im I. Weltkrieg fiel und dessen gesamter Nachlaß dann im II. Weltkrieg bei einem Brand zerstört wurde...

    Es sind sehr schöne, wenn auch oft herbe und düstere Lieder, und meine Partnerinnen, die Mezzosopranistin Sophie Harmsen, die Pianistin Miri Yampolsky und Ryoko Morooka am Harmonium haben wirklich großartige Leistungen erbracht. Dazu kommt der wundervoll natürliche Klang, für den das Label MDG, bei dem die CD erscheint, berühmt ist, sowie die ungewöhnliche Farbpalette eines historischen Steinways aus Rudi Stephans Zeit.

    Es sind bereits einige positive Rezensionen über die CD erschienen, z.B. bei

blog.codaex.de

concerti.de

Südwest Presse

Auch die „Opernwelt“ hat die CD sehr positiv besprochen.

    Das Video mit der CD-Präsentation für Crowdfunding gibt es hier:

Youtube


    Die CD ist nun auch direkt bei mir - auf Wunsch signiert - bestellbar!

  

Die gute Nachricht des Jahres:

(auch für die Rubrik „Der beste Witz“ nominiert…)

Nächste Auftritte:

  1. 11-13 September 2022 - Ustwolskaja: Sinfonie Nr. 3 - Männerstimme Ruhrtriennale

  2. Oktober-November 2022 - R. Strauss: „Der Rosenkavalier“ - Der Notar/Der Polizeikommissar Théâtre de la Monnaie

  3. März/Juli 2023 - Prokofjew: „Krieg und Frieden“ - Balaga/Capitaine Ramballe Bayerische Staatsoper

  4. Mai 2022 - Rimsky-Korsakov: „Das Märchen vom Zaren Saltan“ - Skomoroch/3. Seemann              Opera National du Rhin

  5. 12-13 Juli 2023 - Liederabend mit Angus Webster/Konzert mit dem Brodsky Quartet - Dante Festival

  6. Dezember 2023 - Rimsky-Korsakov: „Das Märchen vom Zaren Saltan“ - Skomoroch/3. Seemann Théâtre de la Monnaie

  7. Jan.-März 2024 - Rimsky-Korsakov: „Der Goldene Hahn“ - Polkan Komische Oper Berlin

  8. 2. Juni 2024 - Konzert mit Natacha Gos (Orgel) und Sarah Gos (Sopran) in Notre Dame de Lavaux, Schweiz


Kalender:

(bei Operabase ansehen)


Höhepunkte seit 2018:

  1. März 2018 - Janacek: „Aus einem Totenhaus“; Covent Garden

  2. Sommer 2018 - Cover+Konzert Golaud, „Pelléas et Mélisande“, Glyndebourne Festival Opera

  3. 2019 - Debüt  an der Opéra National de Lyon in Janaceks „Aus einem Totenhaus“

  4. 2019 - Rimsky-Korsakov: „Das Märchen vom Zaren Saltan“ - Hofnarr/3. Seemann La Monnaie

  5. Sommer 2021 - Janacek: „Katja Kabanova“ - Dikoj  und Verdi: „Luisa Miller“ - Wurm (Cover) Glyndebourne Festival Opera

  6. Sommer 2022 - Donizetti: „Don Pasquale“ - Don Pasquale (Cover) Glyndebourne Festival Opera


CD-News:

Am 1. Mai 2012 ist bei MDG

die Erstaufnahme  sämtlicher Lieder von Rudi Stephan auf CD erschienen

(bei openPR ansehen)

Foto: Kay Blaschke

www.kayblaschke.de